Uddrag fra Staats-und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten 3 April 1772. Num. 54

mino. Mit dem Anfange dieser Woche hat sich die Witte- rung sehr geändert. Der Frost hat ausgehöret, und mit Veränderung des Windes, der von Nord-NordOst zu West-Süd-West umgegangen ist Regen und Thauwetter eingefallen. Sichere Nachrichten aus Helsingör melden auch, daß der Sund ganz frey vom Eise, und bereits ein Boot von Schweden daselbst angekommen sey, und daß man täglich Schiffe aus der NordSee erwarte. Will diese Witterung so fortdauern, so wird die Schiffahrt gewiß früher, als im vorigen Jahre, wo man hier noch im April Eiswachen ausgestellet, anfangen, der Landmann eher das Feld bauen, und wir werden einen nahen Frühling erwarten können.