Uddrag fra Staats-und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten 28 Februar 1772. Num. 34

Nachdem nunmehro die Ziehung der 4ten Classe 11ter Chur-Cöllinischen Lotterie völlig geendiget, so können die resp. Interessenten die sämmtlichen Ziehungslisten nunmehro bey mir einsehen und die ihnen zugefallene Gewinne stündlich in Empfang nehmen; zugleich können Liebhaber dey mir mit Loosen zur künftigen 12ten Lotterie aufgewartet werden. Man zweifelt an der geneigten Aufnahme dieser Lotterie um so weniger, als selbige sich ihrer vortheilhaften Einrichtung wegen vorzüglich vor jenen vorhergehenden unterscheidet, indem man nicht nur viele in denen vorigen Lotterien bekannt gewesene große Gewinne vernichtet, sondern auch verschiedene ansehnliche Prämien merklich geschmälert, wodurch denn nicht nur denen in den ersten Classen gewinnenden der Vortheil verschaffet, daß selbige bey dem allergeringsten Preise nicht nur schadenfrey, sondern noch mit Ueberschuß sich in der folgenden Classe intereßiren können, sondern dadurch auch in der letzten Classe der allerniedrigste Preis von 40 zu 50 Fl, erhöhet geworden, wie solches aus dem bey mir gratis abzufordernden Plan mit mehrerm ersichtlich ist.