Uddrag fra Staats-und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten 28 Februar 1772. Num. 34

Zur Untersuchung der jetzigen Beschaffenheit des Finanz-Collegii und der Rentekammer ist eine Com- mission gesetzt, die aus folgenden Gliedern bestehet: Sr. Excellenz, dem Herrn geheimen Rath, Grafen von Thott; Sr. Excellenz, dem Herrn geheimen Rath von Schack, und dem Herrn Stifts-Amtmann Scheel. Am Donnerstage kam der Königl. Cabinets-Courier Brummer, welcher den 17ten Januar von hier nach London abgieng, anhero zurück. Vorgestern sowol, als gestern ist der Graf Struensee von der Inquisitions-Commißion im Casteel verhöret worden. Es ward derselbe, an Hand und Fuß geschlossen, in der Kutsche des Commandanten, des General-Lieutenants von Hoben, aus dem Gefängnisse abgeholet. Der Lieutenant Holm, welcher damals die Wache bey ihm gehabt, war bey ihm in dem Wagen, und 2 Unterofficiers und einige Mann Wache umgaben denselben. Die Barriere von der Citadelle ist den ganzen Tag gesperret gewesen, und niemanden, als solchen, die ins Casteel gehören, die Passage erlaubt worden. Die Commißion speisete bey dem Commandanten zu Mittage. Nach dem Essen wurde das Verhör wieder angefangen. Während des Verhörs wurde dem Grafen Struensee ein Stuhl gesetzt, und derselbe den hiesigen Gesetzen gemäß, zum letztenmal mit dem Grafen-Titel angeredet. Der Bediente des Obersten Falkenskiold ist auf dem alten Holm in Arrest gesetzt worden, weil er seinem Herrn einen Brief in den Stiefeln zubringen