? Uddrag fra Von Copenhagen den 17ten Januar 1772. Nach dem Dänischen Original. Zwote, vermehrte und verbesserte Auflage.

gestoßen wäre, eilte alles nach dem Schloßplatz hin, welcher auch in Kurzem ganz von Menschen angefüllet war. Darauf ließ sich der König, die Königinn Juliana Maria, und der Erbprinz Friederich, Königliche Hoheit, auf dem Balcon des Schloßes sehen, worauf alles Volk mit der größten Freude Vivat! lange lebe König Christian der VII. und die Königinn Juliana Maria, und der Königliche Erbprinz Friederich, ausriesen, und von diesem frohen Jubel ertd- nete die ganze Stadt, und alles Misvergnügen, Angst und Traurigkeit verschwand auf einmal, und einer wünschte dem andern in den freudigsten Ausdrücken Glück, da sie ihren huldreichesten Monarchen erblickt hatten. Das Frohlocken der Einwohner bey Der Thronbesteigung, Vermählung und Krönung des Königs kam mit demjenigen, was bey diesem Vorfall beständig fortdaurte, nicht in Vergleichung, denn ein jeder war nunmehro überzeugt, daß Gott die so große und augenschein- liche Gefahr gnädiglich abgewendet hatte. Um 12 Uhr des Mittags fuhr der König und der Erb- prinz Friederich Königliche Hoheit in einen mit sechs weißen Pferden bespanneten offenen Wagen und hinter her in einen andern der Königliche Kronprinz. Die Straßen, wodurch Höchstdieselben fuhren, waren so voll von Menschen, daß die Pferde nicht ziehen durften, die Menge Volkes hob und trug den Wagen gleichsam fort, wobei das freudigste Jubelgeschrey ohn Ende war. Dar- nach war Cour bey Hofe, und des Mittags wurde