? Uddrag fra Von Copenhagen den 17ten Januar 1772. Nach dem Dänischen Original. Zwote, vermehrte und verbesserte Auflage.

Der Herr Reichsgraf zu Ranzau und der geheimde Rath, Graf von der Osten, und eine Wache giengen mit der Ordre unangemeldet zu dem Zimmer dieser hohen Person, welche bereits auch schon im Bette lag; der Hert Graf zu Ranzau trat herein, sie schlug den Vorhang ihres Bettes zurück, und frug: wer ist da? Ha! Monsieur Ranzau, sind Sie da? wie ists, lebt der N— noch; Wo ist Graf Struensee und Brand: Der Graf that, als hörte er es nicht, sondern übergab im Namen Sr. Königl. Maje- stät die bey sich habende Ordre, und kündigte ihr den Arrest an. Sie fuhr auf, und sagte: Mich zu arretiren, das soll ihm seinen Kopfkosten. Wo ist von der Osten. Der Graf antwortete: Im Vorgemach. Worauf sie antwortete: Der V—-r. Sie frug nochmalen nach Graf Struensee und Brand; so sagte der Graf: Sie sitzen schon in sicherer Verwahrung auf der Citadelle, und wiederhohlte seinen ersten Antrag im Namen des Königs. Darauf wurde sie erboßt; sprang aus dem Bette, und lief im Zimmer auf und nieder, indeßen der Graf den Hut vor die Augen hielte, und ihr zum Ankleiden ermahnete, oder er wäre gezwungen, sie ankleideu zu laßen. Sie griff ihn darauf ins Tuppee; da rufte er ein Paar Dames herein, wovon die eine ihr einen Rock anlegte; sie grif selbsten nach einer Saluppe, und eilte zu einer verborgenen